Blog‎ > ‎Elina‎ > ‎

Guadeloupe: Marie Galante

publié le 13 juil. 2018 à 09:34 par admin Olena

Zwischen Fort de France und Marie Galante liegt Domenica aber diese Insel übersprangen wir. Weil es ein langer Weg war navigierten wir während der Nacht. Es hatte auch viele Wellen. Wir gingen zuerst nach Grand Bourg. Es ist ein kleiner Hafen welcher noch nicht fertig ist, und in dem, die Yachties ankern müssen. Während Mama mit Timeo am einklarieren waren, wollte eine Fähre aus dem Hafen. Der Kapitän fand, dass unser Schiff im Weg war und dass wir es unplatzierten sollten. Ich hatte noch nicht gelernt, ein Ankermanöver zu machen. Schliesslich musste Papa den Motor anschalten und mit dem Anker noch im Wasser, OLENA aus dem Weg steuern was nicht einfach war. Es hatte noch ein anderer Katamaran daneben, der sich nicht vom Fleck bewegt hatte. Als die Fähre nach draussen manövrierte, ist sie gar nicht durchgefahren wo wir geankert hatten! Als dann Mama mit Timeo zurück kam stellte es sich heraus, dass hier heute ein Feiertag war und alles geschlossen ist.

Danach fuhren wir in Saint Louis. Dort trafen wir wieder der andere Katamaran. Es stellte sich heraus dass es auf VENTUS auch Kinder hat die in meinen alter sind (endlich). Es sind Amerikaner und heissen: Asher(9), Alex(11) und Sophia(12). Sie haben einen Pudel der Jax heisst. Sophia und ich sind jetzt Freundinnen. Sie und ich haben gemeinsame Hobbys: backen, zeichnen, Harry Potter lesen und Paddelboot fahren. Sophia hatte mich auf ihr Schiff eingeladen um einen Schokoladenkuchen zu backen. Da wir vergessen hatten die Bleche zu buttern hatten wir weniger Teig aber was am Rand blieb durften wir essen. Ihre Brüder wollten auch Teig naschen aber wir scheuchten sie ganz einfach aus der Küche. Der Kuchen war so riesig, dass wir ihn sogar zu zehnt (ihre und meine Familie) nicht fertig essen konnten. Mit VENTUS fuhren wir auch noch nach Anse Canot. Dort kamen sie auf unser Schiff um einen Film zu schauen.

Comments