Blog‎ > ‎Elina‎ > ‎

Die Transatlantik

publié le 19 mars 2018 à 20:05 par Sailing Olena

Die ersten paar Tage wurde es Cyliane und mir schlecht. Aber danach ging es uns besser und wir mussten Schule machen. Beim Bergfest, nach der halben Distanz, machten wir ein Apéro und feierten mit einem feinen Essen. Wir fingen ziemlich viele Fische und wir Kinder machten daraus Fischstäbchen. Ab und zu sahen wir Delfine.

Es hatte viele Saragossa, das sind Algen die an der Oberfläche leben. Als Papa die Wasserfilter von den Motoren putzte fand er einen kleinen Krebs, den wir in ein Lupenglas gesteckt haben um ihn einige Tage zu begutachten.

Die letzte Nacht der Fahrt, Papa hatte ein Seitenfenster schlecht geschlossen, und wie es kommen musste, kam mitten in der Nacht eine Welle durch das Fenster und ergoss sich auf Mama die tief am Schlafen war. Mama hat fest geschrien und Papa ist erschrocken nach unten gerannt um zu sehen was passiert ist. Mama sass wütend auf ihrem Bett, dass sich in eine Salzwasserbadewanne verwandelt hat. „Wer zum Teufel lüftet während einer Fahrt mit dem Seitenfenster!“.

Comments